Dr. Günter Kunzmann aus Klingenthal

Dr. Günter Kunzmann - Wir waren das Volk

Erinnerungen an Dr. Günter Kunzmann aus Klingenthal

27. Juni 1934 – 7. September 2021

Mit tiefer Bestürzung müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass Dr. Günter Kunzmann aus Klingenthal nicht mehr unter uns ist.

Die Vorfahren von Dr. Günter Kunzmann, Klingenthal, sind, wie die von Hubert Kunzmann, Hünfelden, in Sauersack (heute Rolava) im tschechisch böhmischen Teil des westlichen Erzgebirges zu finden. Abseits vom aktiven Berufsleben waren beide durch die Faszination einer gemeinsamen Spurensuche vor Ort und in den Archiven nach den familiären Wurzeln ihrer Vorfahren sehr eng verbunden.

Aufgewachsen sind beide nach dem Ende des 2. Weltkriegs im geteilten Deutschland; mit der Folge, dass die zwei unterschiedlichen politischen Systeme in West und Ost zwar ihre Lebenswege prägten, aber das herzliche „Sich-Finden“ in den Jahren nach dem Mauerfall 1989 nicht verhindern konnten.

Getrennt und ohne Kenntnis voneinander haben sie versucht, mit Hilfe der unzähligen hinterlassenen Briefe, Fotos und Dokumente den vielen Personen innerhalb der Familie wieder ein Gesicht zu geben und ihr Leben ein kurzes Stück in der Weltgeschichte nachzuzeichnen.

Während seiner Recherchen wurde Hubert Kunzmann auf das Buch „Wir waren das Volk“ von Dr. Günter Kunzmann aufmerksam. Nach ersten Kontakten und einem persönlichen Kennenlernen im Mai 2009 in Klingenthal, haben beide dann festgestellt, dass sie gemeinsame Kunzmann-Vorfahren haben. 

Nun war der Weg frei, ihre unterschiedlichen Familienchroniken zu einem Bild zusammenfügen, was beide wiederum mit großem Interesse im Laufe der Zeit vorangetrieben haben.

In der Rückschau auf seine Amtszeit als Bürgermeister der Stadt Klingenthal hat sich Dr. Günter Kunzmann mit all seiner Kraft immer für die Menschen seiner Heimatstadt und vor allem für die Entwicklung demokratischer Verhältnisse eingesetzt.

Sein Credo zum „Tag der Maueröffnung“ am 9. November 1989: es war für ihn ein großartiges und überwältigendes Gefühl der Einheit und Zusammengehörigkeit, welches die meisten Völker so noch nie erlebt haben. Aber er durfte es erleben! Und jeder der dabei war, darf sagen, dass sich ihm die Seele seines Volkes in ihrer ganzen Reinheit und Größe offenbart hat. Und nichts und keine noch so dumme Redensart in späterer Zeit wird das Erlebnis je vergessen machen.

Es sind seine eigenen Worte, dass die Wiedervereinigung Deutschlands das Werk der friedlichen Demonstranten in der DDR und der herzlichen Verbundenheit der Bundesbürger mit ihren Landsleuten ist. Zum ersten Mal in der Geschichte hat ein Volk gesprochen!

In Dankbarkeit werden wir ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

 Gerald Kunzmann, Augsburg

Blanka Novakova, Prag / CZ

Hubert Kunzmann, Hünfelden


Die Vorfahren von Dr. Günter Kunzmann sind ebenfalls in Sauersack zu finden und sehr eng mit denen von Hubert verbunden. Durch seine authentischen Erinnerungen hat auch er eine umfassende Kunzmann-Familien-Chronik verfasst. Er hat dabei in bewundernswerter Weise die Federführung bei der Erforschung der gemeinsamen böhmischen Wurzeln übernommen und viel Zeit und Energie aufgewendet.

Dr. Günter Kunzmann ist ein promovierter Physiker, der sein ganzes Berufsleben in Thüringen verbrachte, und ist in Klingenthal unmittelbar an der sächsisch-böhmischen Grenze geboren und dort aufgewachsen.

Gleichzeitig ist er Autor zweier Bücher:
Das erste Buch mit dem Titel „Egerland“ befasst sich mit Gedanken bei Ausflügen vom Vogtland ins Egerland auf der Suche nach Kultur und Geschichte zweier Nachbarn im vereinten Europa.
Im zweiten Buch mit dem Titel „Wir waren das Volk“ wird die Entwicklung zur Zeit der Wende im Jahr 1989 sowie eigene Erlebnisse, seine Reden und ein Rückblick aus dem Jahr 2009 als Reminiszenz and die friedliche Revolution der Deutschen in der DDR eindrücklich geschildert.

Als Bürgermeister der Stadt Klingenthal setzte er sich während seiner Amtszeit mit all seiner Kraft für die Menschen in seiner Heimatstadt und vor allen für die Entwicklung demokratischer Verhältnisse ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.