7. Ströhmer oo Kunzmann

Wie in der Familiengeschichte zur Spitzenfabrik Anton Gottschald beschrieben ist, fand am 31.5.1900 in Neudek (Böhmen) die Hochzeit von [0] Hermine Maria, Tochter des Felix Karl Kunzmann (Spitzenfabrikanten und Bürgermeisters von Neudek) mit ihrem zukünftigen Ehegatten [1] Friedrich Ströhmer statt. Dieser war ein Enkel des August Wilhelm Ströhmer, Hof-Fourier, Hof-Staats-Secretair des Prinzen Albrecht von Preußen und Geheimer Hofrath.

Friedrich Ströhmer

[1] Friedrich Ströhmer (geb. 19.12.1867 in Wallisfurt bei Glatz – heute: Wolany/Polen) war gräflicher Revierförster in Diensten von Graf Nostiz in Frühbuß. Er lebte er als Förster im Erzgebirge und zog dabei von Ahornswald, Frühbuß, Pomeisl nach Neuhammer. Friedrich Ströhmer starb während der Vertreibung aus dem Sudentenland in der Nähe von Aue.

Rudolph Wilhelm Ströhmer

Friedrich war eines von 9 Kindern der Familie [2] Rudolf Wilhelm Ströhmer (geb. 26.7.1829 in Berlin) und [3] Carolina Friederika Elisabeth (geb. Gatins aus Glatz in Schlesien). Rudolph war königl. prinzl. Wirtschaftsdirektor in Neudeck (Kreis Glatz), Wirtschaftsinspektor in Wallisfurth (Kreis Glatz) und Grafschatzdirektor in Brüx. Die Hochzeit mit seiner Ehefrau Carolina fand am 18.11.1855 in Glatz statt.

Es sind folgende Kinder bekannt:

  • Charlotte Friedericke Katinka Elisabeth Maria, ev.,
    * 04.08.1856 in Neudeck, Kreis Glatz, ~ 31.08.1856 in Glatz, Schlesien,
    ∞ 20.11.1880 in Bad Warmbrunn, Preußen mit Alfred Bergmann (evtl. verwandt mit [8] Maria Elisabeth Bergmann?)
    † 25.08.1908 in Bad Warmbrunn, Kreis Hirschberg, Preußen
  • August Wilhelm Georg, ev.,
    * 27.03.1858 in Neudeck, Kreis Glatz, ~ 04.05.1858 in Glatz, Schlesien
  • Rudolph Wilhelm Carl, ev.,
    * 11.04.1859 in Neudeck, Kreis Glatz, ~ 08.05.1859 in Glatz, Schlesien,
    † 12.10.1861 in Neudeck, Kreis Glatz
  • Elisabeth Louise Anna, ev.,
    * 06.03.1861 in Neudeck, Kreis Glatz, ~ 31.03.1861 in Glatz, Schlesien
  • Bertha Elisabeth Helene, ev.,
    * 28.02.1863 in Neudeck, Kreis Glatz, ~ 05.04.1863 in Glatz, Schlesien
  • Ernst Carl Wilhelm Leopold Hans, ev.,
    * 07.03.1865 in Wallisfurth, Kreis Glatz, ~ 17.04.1865 in Glatz, Schlesien
  • [1] Friedrich Wilhelm Oscar, ev.,
    * 19.12.1867 in Wallisfurth, Kreis Glatz, ~ 23.01.1868 in Glatz, Schlesien
  • Oscar Wilhelm August, ev.,
    * 17.02.1869 in Wallisfurth, Kreis Glatz, ~ 21.02.1869
  • Ströhmer Friedrich Wilhelm Conrad, ev.,
    * 03.06.1870 in Wallisfurth, Kreis Glatz, ~ 03.07.1870 in Glatz, Schlesien

August Wilhelm Ströhmer

Vater von Rudolph Wilhelm Ströhmer war der im November 1797 in Pyritz geborene [4] August Wilhelm Ströhmer, Sohn des [8] Carl Wilhelm Strömer und [8] Maria Elisabeth Bergmann. August Wilhelm heiratet seine erste Ehefrau [5] Emilie Dorothea Henriette Beyer am 13.10.1822 in Berlin. Im Trauungseintrag wird August Wilhelm dabei als Feldwebel bezeichnet. Gemeinsam haben sie 4 Kinder:

  • Carl Wilhelm Ströhmer,
    * 9.5.1824 in Berlin.
  • Marie Elisabeth Ströhmer (Prinzl. Kammerfrau der Prinzessin Alexandrine)
    * 23.11.1825 in Berlin. † 28.9.1911 in Berlin
  • Louise Wilhelmine Ströhmer
    * 25.5.1827 in Berlin.
  • [2] Rudolph Wilhelm Ströhmer,
    * 26.7.1829 in Berlin.
    Vater August Wilhelm ist 1829 noch als Feldwebel bezeichnet.

Am 28.10.1832 heiratet August Wilhelm seine zweite Ehefrau Henriette Eleonore Blindow die 7 Jahre später in Berlin verstirbt. Gemeinsam bekommen sie 5 Kinder:

  • Anna Auguste Ströhmer,
    * 1833 und im Alter von 11 Monaten in Berlin verstorben
  • Gustav Adolph Wilhelm Ströhmer,
    * 21.9.1834 in Berlin, † 3.7.1886 in Pankow (Major außer Diensten).
  • Agnes Bertha Wilhelmine Ströhmer,
    * 22.10.1836 in Berlin.
  • Paul Wilhelm Adolph Ströhmer,
    * 22.12.1837 in Berlin,
    ∞ mit Charlotte Katharina Heitmüller,
    † 13.12.1897 in Nienburg.
  • Otto Wilhelm Ströhmer,
    * 27.7.1839 in Berlin, † 18.1.1840 in Berlin.

Nach dem Tod seiner zweiten Ehefrau heiratet er am 11.03.1849 in Berlin (ev. Matthäuskirche) seine dritte Ehefrau Sophie Charlotte Kraatz (Tochter des Georg Friedrich Kraatz, Bürger und Hutfabrikant). Sophie starb am 7.2.1877 in Hirschberg.

August Wilhelm Ströhmer starb am 26.2.1882 in Herischdorf, Bad Warmbrunn.

Laufbahn

1843 begleitet August Wilhelm als Fourier die Ägyptenreise des Prinz Albrecht von Preußen. Auf dieser Reise gelangte der nubische Junge August Sabac el Cher in die Obhut des Prinzen. Der Autor des Buches “Preußisches Liebesglück” schließt auf eine enge Verbindung zwischen August Wilhelm und dem 1852 getauften August Sabac el Cher über viele Jahre hinweg. Zudem vermutet der Autor, dass der kleine August bereits in Ägypten in die Obhut Ströhmers gegeben.

Bereits 1831 wird August Wilhelm Ströhmer im Berliner Wohnungsanzeiger als prinzl. Hof-Fourier aufgeführt und 1848 als Hof-Staats-Secretair. 1855 erhält Hofrath Ströhmer von seiner Majestät dem König von Preußen den Rother Adler-Orden 3. Grades mit der Schleife [Quelle: Allgemeine Zeitung München, 1855]. Im Wohnungsanzeiger Berlin 1867 wird er dann als Geheimer Hofrath aufgeführt.

Carl Wilhelm Strömer

[8] Carl Wilhelm Kunzmann und [9] Maria Elisabeth Bergmann (einmal wird sie auch als Marie Charlotte, geb. Bergmann bezeichnet) haben am 4. Mai 1797 in der Garnisongemeinde Spandau geheiratet. Der Bräutigam Carl Wilhelm Strömer stammt aus Mecklenburg und war zum Zeitpunkt der Trauung Unteroffizier. Die Braut ist Tochter des [18] Johann Friedrich Bergmann. Sie stirbt am 08.02.1846 in Berlin als Witwe des Feldwebel Strömers.

[4] August Wilhelm Strö(h)mer hatte wohl keine Geschwister/Brüder; in den Heiratseinträgen wird mitgeteilt, er sei der “einzigste ehel. Sohn” des [8] Carl Ströhmer.

Weitere Familienmitglieder

Bei August Wilhelm Ströhmer handelt es sich um den im Buch “Preußisches Liebesglück” fälschlicherweise August Ferdinand Ströhmer genannten Fourier und Taufzeugen von August Sabac el Cher.

Im gleichen Buch und in den Berliner Wohnungsanzeigern finden sich auch die beiden Personen:

  • Fräulein Bertha Ströhmer: 1852 Taufzeugin von August Sabac el Cher und 1868 Taufzeugin von dessen Sohn Gustav Albrecht Sabac el Cher. 1880 ist sie als Prinzl. Weißzeugfrau in der Wilhelmstr. 102 in Berlin genannt. Wahrscheinlich handelt es sich hier im die 1836 geborene Tochter von August Wilhelm.
  • Fräulein Maria Ströhmer: im Handbuch über den Königlich Preußischen Hof und Staat (1862) findet sich eine Kammerfrau Frl. Ströhmer, die 1886 im Wohnungsanzeiger Berlin als pens. Prinzl. Kammerfrau “M. Ströhmer” aufgeführt ist. Hier handelt es sich um die 1825 geborene Tochter Maria Elisabeth von August Wilhelm Ströhmer.

Paul Wilhelm Adolph Ströhmer

Ein Sohn von August Wilhelm Ströhmer ist Paul Wilhelm, der als (königl.) Förster zu Nienburgerbruch (Kreis Nienburg) tätig war. Paul Wilhelm ist 1837 in Berlin geboren, wurde 1887 in den Ruhestand versetzt, und starb 1897 in Nienburg.

Er heiratete Charlotte Katharina Karolin Heitmüller, die ca. 1855 in Washington D.C. (USA) geboren wurde. Charlotte starb 1922 in Nienburg. Gemeinsam hatten sie die folgenden Kinder (Liste evtl. unvollständig):

  • Henriette Marie Martha,
    * 19.12.1874 zu Binnen, Kreis Nienburg,
    ∞ 20.12.1898 in Nienburg mit Wilhelm August Heinrich Biermann,
    † 1900.
  • Anton August,
    * 28.08.1876 in Nienburgerbruch, Kreis Nienburg,
    ∞ 18.7.1923 in Nienburg,
    † 16.05.1971 in Nienburg.
  • Martha Lizzÿ Dorothe,
    * 04.03.1880 in Nienburgerbruch,
    ∞ 28.08.1906 in Nienburg mit Adolf Richard Otremba,
    † 15.6.1942 in Dresden (laut Notiz in ∞ Eintrag).
  • Paul Rudolf Heinrich,
    * 28.08.1883 in Nienburgerbruch,
    1903-1905: Musterung und für Infant. R. 31 bestimmt,
    † (vor 1917): 1917 ist seine Witwe (geb. Remling) wohnhaft in Bremen.
  • Emma Henriette Emilia Auguste,
    * 19.06.1887 in Nienburg, † 12.03.1907 in Nienburg (unverheiratet).
  • Dora Margarethe Wilhelmine,
    * 21.08.1889 in Nienburg, † 14.11.1911 in Nienburg (unverheiratet).

Der Familienname Ströhmer taucht in Schlesien, Pommern, Böhmen, Brandenburg, Niedersachen usw. zu Beginn des 19. Jahrhunderts häufiger auf.

In Berlin gab es beispielsweise im Mai 1812 eine Hochzeit zwischen Georg Samuel Stromer (gest. 25.9.1843) und Caroline Friederike Thieren, aus der in den Jahren 1813 bis 1819 fünf Kinder geboren wurden. Die Hochzeit und Taufen fanden in der Jerusalemgemeineinde in Berlin statt. Der Bräutigam ist Sohn des Küsters zu Biesdorf Johann Samuel Strömer aus Kaulsdorf. Eine Verbindung zu der oben genannten Familie ist nicht bekannt.

In den Berliner Wohnungsanzeigern finden sich in diesen Jahren Einträge für einen Bäcker (1801), einen Hauseigner (1812) und Viktualienhändler G. Ströhmer (1820, ab 1831 Rentier).